Kopfschmuck

Blumenaccessoires im Haar der Braut

Die Kopfbedeckung: Hut, Kranz oder Schleier, muss entsprechend dem gesamten Aussehen der Braut ausgewählt wird.

Die Kopfbedeckung: Hut, Kranz oder Schleier

Unabhängig davon, welchen Stil die Braut ausgewählt hat, sieht das Hochzeitsgewand ohne Kopfbedeckung nicht vollständig aus.
Die Kopfbedeckung: Hut, Kranz oder Schleier, muss entsprechend dem gesamten Aussehen der Braut ausgewählt wird.
  • Brautschleier oder Mantille ist eine traditionelle Kopfbedeckung der Braut. Der Brautschleier oder die Mantille wurden schon in den Zeiten des Urchristentums als Kopfbedeckung der Braut verwendet. Verschiede hübsche Hüte, Blumenkränze und Bänderschmuck sind als Kopfbedeckung erst in der letzten Zeit bei den Bräuten beliebt geworden.
  • Der Schleier ist ein romantisches und symbolisches Teil der Hochzeitsbekleidung. Er kann unterschiedlich lang sein, und sollte auf das Brautkleid abgestimmt sein.
  • Der Schleier wird üblich aus Seide oder Nylon gefertigt. Die feine Netzverflechtung dieser Stoffe schafft einen illusorischen und luftigen Effekt. Der Schleier kann mit Spitzenstickereien verziert sein. Normaleweise wird der Schleier an der Kopfbedeckung, wie Hütchen oder Blumenkranz befestigt. Es gibt eine Meinung: je länger der Schleier ist, desto offizieller ist die Hochzeitszeremonie. Der traditioneller 3 Meter langer Schleier ist immer länger, als das Brautkleid und bestehet oft aus 3 Lagen. Die 2-te Lage ist 2 Meter lang und die 3-te, die oft, als Kopfbedeckung dient – 1 Meter lang. Es gibt auch andere Varianten des Schleiers: z. B.: 2 gleichlangen Lagen. Die einfachste Weise der Befestigung des Schleiers ist eine Befestigung mit Kämmen und Haarspangen.
  • Hochzeitshüte (mit und ohne Schleier) haben unterschiedliche Formen und Größen.  Zur jeder Frisur passen gut Hüte in Form einer Turbankappe oder in Tablettform. Sie sind eine wunderbare Ergänzung eines klassischen Brautkleides oder Kostüms. Die Breitkrempigen Hüte geben dem Aussehen der Braut ein Geziertheitseffekt. Diese Hüte sind in der Regel teuer, aber sie stehen auch nicht jeder Frau.
  • Blumenkränze oder Bänderkaskaden (mit und ohne Schleier) werden von Frauen verwendet, die schlicht und einfach aussehen möchten. Diese Kopfbedeckung wird oft aus Echt- oder Kunstblumen ausgefertigt oder mit Spitzen ausgeschmückt. Einem alten Volksglauben entsprechend, beschützt der Kranz aus frischen Blumen die Braut vor dem bösen Geist.
a
Hochzeits - Diadem

Einige Beispiele der Kopfbedeckungen:

A) Hut mit Schleier
B) Ein Kranz mit Schleier
C) Eine Mantille

Unabhängig vom Stil der Braut, muss man bei der Auswahl der Kopfbedeckung sehr umsichtig vorgehen.

Die Braut sollte an dem Tag die gleiche Frisur wie am Hochzeitstag tragen. Die ausgewählte Kopfbedeckung sollte die Braut auch im Brautkleid anprobieren. Die Braut muss daran denken, dass sie am Hochzeitstag fotografiert wird. Deswegen muss sie darauf achten, dass die Kopfbedeckung die Gesichtszüge nicht verdeckt.  Ob die ausgewählte Kopfbedeckung das Tanzen, Küssen, Umarmen auf der Hochzeitsfeier aushalten kann?

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Ein Profi für ein perfektes Fest

Hochzeitsfotograf - für schöne Erinnerungen
Die Professionalität des Fotografen Um die Professionalität des Fotografen angemessen beurteilen zu können, sollten Sie die Fotos von seinen Aufnahmen ansehen. Die Ansicht von vielen Bildern…

Hochzeitsbräuche in Mexiko

Hochzeitstraditionen in Mexiko
Organisatoren bei einer Hochzeit in Mexico Die wichtigsten Organisatoren bei einer Hochzeit in Mexico sind die Paten der Braut und des Bräutigams. Die finanzieren auch die Feier. Die Hochzeitsfeier…

Im 19. und teilweise auch im 20. Jahrhundert gab es in Frankreich die folgenden…

Hochzeitsbräuche in Frankreich
1. Eheschließung in der Kirche2. Eheschließung vom Bürgermeister3. Keine offizielle Eheschließung       Erst seit der Französischen Revolution müssen alle kirchlichen Eheschließungen auch…

Hochzeitsbräuche in Deutschland

Hochzeitsbräuche in Deutschland
Heiraten mit 14 Jahren damals - heute mit 25 oder 30 Jahren Im Mittelalter war es in Deutschland einem Mädchen erlaubt mit 14 zu heiraten, einem Jungen mit 18 Jahren. Im 19. Jahrhundert lag das…

Tamada ist die Hauptperson (nach dem Brautpaar) auf der Hochzeit.

Wofür ist auf der Hochzeit ein Tamada?
Wofür ist auf der Hochzeit ein Tamada? Es ist schwer die Rolle eines Tamadas auf der Hochzeit einzuschätzen. Ein Tamada ist die Hauptperson (nach dem Brautpaar) auf der Hochzeit. Von seiner…

25 Jahre: Silberne Hochzeit

Silberne Hochzeit
25 gemeinsame Ehejahre Wir haben Ihnen schon über verschiedene Hochzeitjubiläen, die in ihren Namen einen Metallnamen erhalten, erzählt. Es sind Nickel, Blech, Gusseisen und Kupfer. Es sind keine…

Wie sie eine festliche Tafel stilvoll eindecken

Hochzeitstafel
Bevor Sie eine festliche Tafel eindecken... wählen Sie eine gut gebügelte weiße Tischdecke aus. Damit diese perfekt glatt und eben auf dem Tisch liegt, legen Sie unter die Tischdecke noch ein weiches…

Gründe, aus denen viele Männer heiraten...

Männerhochzeit
Männer haben einen Heiratswunsch Es ist ja wohl bekannt, dass die meisten Männer heiraten, weil die Frauen es so wollen.  1. Außerdem heiraten sie dann, wenn sie Karriere machen wollen. Denn…

Hochzeitsbräuche bei den Japanern

Hochzeitsbräuche bei den Japanern
  Der Vermittler für japanische Hochzeit In Japan spielt der Vermittler eine sehr große Rolle, denn er sucht dem Bräutigam seine zukünftige Frau aus (oder umgekehrt). Diejenigen, die sich selbst den…

Die Aufgaben der Trauzeugen bei der Hochzeit

Aufgaben an Trauzeugen
Beurkundung der Ehe durch die Trauzeugen Früher war es Pflicht, dass die Eheschließung im Standesamt 2 Trauzeugen beurkunden mussten. Seit 1998 verzichtet der Gesetzgeber auf diese Formalität. Aber…