In Italien

Hochzeitsbräuche bei den Italienern

Hochzeitsbräuche bei den Italienern


Eheschließung in Italien

Italien ist ein überwiegend katholisches Land, deswegen spielte die Kirche auch bei den Hochzeiten eine sehr große Rolle.

Bis zum Jahr 1970 war in Italien die Ehescheidung gesetzlich verboten, wenn ein Paar sich unbedingt scheiden lassen wollte, konnte es höchstens erreichen, getrennt leben zu dürfen.

Unverheiratete Frauen und ihre Familien wurden belächelt. Die Pflicht des Vaters war es nämlich, seine Tochter zu verheiraten.

Die jungen Italiener hatten nicht die Möglichkeit frei miteinander zu kommunizieren.

a
Eheschließung in Italien

Liebeslieder singen um die Frau zu erobern

Wenn einem Jungen ein Mädchen gefiel, sang er unter ihrem Fenster Liebeslieder für sie. Wenn der Junge dem Mädchen auch gefiel, warf sie ihm eine Blume aus dem Fenster.

Heiraten durfte man zu jeder Zeit des Jahres außer im Fastenmonat Mai. Die besten Tage für Hochzeiten waren Samstage und Sonntage. Ein schlechtes Omen war es, wenn man am Dienstag oder Freitag heiratete. Im 19. Jahrhundert war es üblich, an einem kirchlichen Festtag zu heiraten.

Die Verlobungszeit

Die Verlobung fand im Haus der Braut statt, dazu wurde das Haus festlich mit Blumen geschmückt.

Aber selbst nach der Verlobung durfte das Paar keine Zeit zu zweit verbringen, obwohl die Verlobung absolut verbindlich war.

Das weiße Brautkleid

Das Datum der Hochzeit wurde immer drei Wochen vorher bekannt gegeben.

Das Hochzeitskleid der Braut spielte eine wichtige Rolle auf der Hochzeit. Die Freundinnen der Braut halfen ihr beim Anziehen. Jene Freundinnen würden dem Volksglauben zufolge noch im selben Jahr heiraten. Im 19. Jahrhundert bestand das Brautkleid hauptsächlich aus den Farben Rot und Grün. Erst im 20. Jahrhundert kam das weiße Brautkleid in Mode.

Die Hochzeitsfeier

Nach der Trauung wurde das Brautpaar mit Brotkrümeln, Münzen, Blumen, Nüssen und Bonbons beworfen. Bevor die Braut das Haus ihrer Schwiegermutter betrat, wurde sie von ihr mit Körnern bestreut.

Eine besondere Bedeutung beim Eintritt der Braut in die neue Familie hatte der Gang über die Türschwelle. Diese Bräuche hatten mit der Göttin der Jungfräulichkeit zu tun, die nicht verärgert werden durfte.

Früher wurde die Hochzeit außerdem zweimal gefeiert: Einmal bei der Braut zuhause und einmal beim Bräutigam, dieser Brauch ist seit dem 20. Jahrhundert allerdings nicht mehr üblich. Die Kosten der Hochzeit wurden unter beiden Familien aufgeteilt.

Es gab den Brauch, dass das Brautpaar zum Ehebett begleitet wurde, das von den Müttern des Brautpaares mit Blumen geschmückt war. Die Ecken des Bettes waren mit Weihwasser bespritzt.

 

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Alte finnische Hochzeitsbräuche

Die finnische Hochzeit weicht nicht von einer europäischen Hochzeit ab. Bei der Wahl des Hochzeitskleides werden in nördlichen Ländern besonders in Finnland eher schlichte Kleider gewählt. Am…

Hier bekommen Sie ein Überblick über Stoffe, Spitzen und Stickereien, bevor Ihr…

Braut Strumpfband
Die am meisten für Brautkleider verwendete Farbe ist natürlich weiß. Aber weiß ist nicht gleich weiß, es gibt viele Abstufungen ins hellblaue, rosa-, flieder- oder beigefarbene. Die Braut sollte am…

Haben Sie schon die Gästeliste für Ihre Hochzeitsfeier aufgestellt?

Welche Gäste laden wir ein
Sie möchten gerne viele Gäste einladen? Den Onkel, die Tante, Cousine, Arbeitskollegen usw. Aber das Budget für die Hochzeit ist begrenzt. Wie kann man die Gästeliste aufstellen, daß keiner beleidigt…

Wie gestaltet das moderne Brautpaar eine außergewöhnliche Hochzeit?

Außergewöhnliche Hochzeit
Viele junge Paare träumen von einer außergewöhnlichen, unvergesslichen Hochzeit. Sie soll sich von allen anderen unterscheiden, aber gleichzeitig die Traditionen widerspiegeln.Doch wie vereint…

Ablauf des traditionellen Hochzeitsmahls in Russland

Das tradidionelle Hochzeitsmahl
Hochzeitsmahl in Russland Traditionell wurde das Hochzeitsmahl in Russland im Haus der Brauteltern ausgerichtet,  aber heutzutage findet es meistens in einem Restaurant, Bankett Saal, Café, Gasthaus…
Tipps wie du bei Deiner Hochzeit Geld sparen kannst
Sponsored Post Die Hochzeit ist ein einmaliges Erlebnis, das gebührend gefeiert werden sollte. Je größer die Veranstaltung ist, desto mehr schießen allerdings auch die Kosten in die Höhe. Mit der…

Traditionen, Bräuche, Bedeutungen, von der Liebe bis zum Hochzeitstag

Hochzeitsruschnik alsTradition
Dieser Artikel  behandelt das Thema "Traditionen". Was ist denn eine Tradition? Im Lexikon wird das Wort "Tradition" folgendermaßen definiert: Tradition ist eine Überlieferung von Wertvorstellungen…

Im 19. und teilweise auch im 20. Jahrhundert gab es in Frankreich die folgenden…

Hochzeitsbräuche in Frankreich
1. Eheschließung in der Kirche2. Eheschließung vom Bürgermeister3. Keine offizielle Eheschließung       Erst seit der Französischen Revolution müssen alle kirchlichen Eheschließungen auch…

Nach alter Tradition wird auch heute noch das Brautpaar nach der Trauung mit…

Das Treffen der Brautleute
Der Weg zur Hochzeitszeremonie  wurde von Liedern begleitet. Auf dem Weg zum Haus des Bräutigams wollte man verhindern, dass die Hochzeit misslingen könnte. So unternahm der Trauzeuge alle…

Die Bedeutung der Blumen im Hochzeitsgewand...

Blumen der Liebe
Die Bedeutung der Blumen im Hochzeitsgewand kann man mit der Rolle der Schminke und der Kosmetik vergleichen. Die Blumen sollen die Schönheit der Braut betonen. Die Tradition, die Blumen in der…