Hochzeitsgeschenke

Geschenkebox auf der Hochzeit

In verschiedene Ländern bestimmt die Etikette, wie man Hochzeitsgeschenke mit Würde schenkt und annimmt.

Souvenirs und diverse Geschenke

Einer alten Tradition folgend bekommen die Braut und der Bräutigam von ihren Eltern, Freunden, Verwandten und Bekannten eine große Menge an Blumen, Souvenirs und diversen Geschenken. Außerdem Kurverts mit Geld und  zahlreiche Glückwunschkarten.

Die europäische Etikette hat für die Hochzeit einen Geschenkkodex ausgearbeitet:
-         was man dem Brautpaar schenken kann;
-         wie man schenkt;
-         wie man die Geschenke annimmt
-         wie man sich für das Geschenk bedanken muss;
-        wie man von einem Geschenk Abstand nehmen kann;

1) Ratschläge für diejenigen, die Geschenke besorgen

-         Nach dem Kaufen muss man den Preiszettel von der Ware entfernen und den Kassenbon bei sich aufbewahren. Wenn sich später herausstellt, dass das Geschenk nicht in Ordnung ist oder nicht funktioniert, muss es zurückgegeben oder umgetauscht werden.
-         Auf keinen Fall darf man das Geschenk nach der Hochzeitsfeier dem Brautpaar überreichen. Sie haben doch die Einladung für die Hochzeit früh genug bekommen. Deswegen müssen Sie sich auch rechtzeitig um Hochzeitsgeschenke kümmern.
-         Auf keinen Fall verschenken sie das, was Sie selbst mal als Geschenk bekommen haben,  und was Ihnen nicht gefällt.  Einem alten Brauch nach soll es angeblich Unglück bringen, und es könnte sich ein „Rundläufer“ entwickeln, der irgendwann wieder bei Ihnen landet. Es ist doch eine altbekannte Tatsache, dass Hochzeitsgeschenke nicht grundsätzlich  den Geschmack des Brautpaares treffen.
-         Lebendige Geschenke, wie Kätzchen, Hündchen, Fische oder Hamster, darf man nur nach vorheriger Absprache mit allen Familienmitgliedern des Brautpaares schenken.
-         Wenn Sie der Braut und dem Bräutigam gerne Schmuckwaren mit Edelsteinen schenken möchten, müssen Sie sich über die Bedeutung der Steine erkundigen. Es ist allen bekannt, dass der Amethyst ein Stein der Einsamkeit ist. Damit die Braut, der Bräutigam und wir alle nicht einsam werden, muss man den Schmuck mit Amethyst nur paarweise schenken, z. B. Ohringe und Ring, Ring und Brosche, usw. Achat – der Stein der Langlebigkeit und Gesundheit. Malachit – den Erfolg in allen Sachen garantiert. Türkis – die feste, dauerhafte Freundschaft vespricht.

a
Hochzeitsgeschenke gehören zu einer Hochzeit dazu

2) Was kann ein Geschenk kosten

Wieviel man für ein Hochzeitsgeschenk ausgibt, hängt von der persönlicher Nähe zum Brautpaar ab.
-         Die Geschenke von Freunden, Bekannten, Verwandten und Arbeitskollegen liegen in etwa im mittleren 2-stelligen Bereich.
-         Sehr gute Freunde, Trauzeugen und enge Familienmitglieder sollten Geschenke im 2-3-stelligen Bereich machen.
-         Wenn ihr ein großer Familienkreis seid, legt alle zusammen und kauft ein großes Geschenk! Und es ist nicht genung, wenn sie eine Karte beilegen. In diesem Artikel werden wir nicht beschreiben, was Sie dem Brautpaar schenken sollen. Das haben wir schon in einem anderen Artikel „Ideen für Hochzeitsgeschenke“ gemacht.

3) Einige Aberglauben exestieren bei der Geschenkeauswahl

Wir möchten Ihnen weiter erzählen, dass es bei der Geschenkeauswahl einigen Aberglauben exestieren

Wenn einer von den Brautleuten abergläubisch ist, darf man ihnen keine Geschenke machen, die Unglück bringen.
-         Vom Osten ist zu uns ein Aberglaube gekommen, das man keine steckende und scharfe Gegenstände den Brautleuten schenken darf, weil sie Unglück ins Haus bringen. Zu diesen Gegenständen gehören: Messer, Gabel, Broschen, Ohringe ohne Verschluß usw.
-         In Griechenland wurde geglaubt, dass geschenkte Taschentücher zur Trennung der Eheleuten führen könnte.
-         In Frankreich wurde geglaubt, dass zwieschen Brautleuten Streit gibt, wenn ihnen Bilder geschenkt werden.
-         In Deutschland, einem Aberglauben nach, darf man kein Waschmittel schenken. Es wird geglaubt, dass damit das Gedächtnis weggespült ist.

4) Geschenke unter Brautleuten

Viele Paare verzichten auf gegenseitige Beschenken, weil sie meinen, dass die Hochzeit schon teuer genug ist. Die anderen möchten ihrem Partner etwas ganz Persönliches überreichen, das für immer an die  Hochzeit erinnert. Aber die Brautleute sollten sich absprechen, weil nichts wäre wohl unangenehmer, als wenn, z. B. sie ihm am Hochzeitstag ein Päckchen überreicht, und er mit leeren Händen dasteht.
-         Einige Geschenkideen für die Braut: Schmuck aller Art, eine Armbanduhr, ein goldener Schlüsselanhänger mit Sternzeichen, ein mit Namen graviertes Schreibset, bzw. ein schön gerahmtes Bild des Partners.
-         Einige Geschenkideen für den Bräutigam: Armbanduhr oder Taschenuhr, edle Manschettenknöpfe, Krawattenklammer, schön geramtes Bild der Partnerin, mit Namen graviertes Schreibset.

5) Einem alten Brauchtum nach, wurde dem Brautpaar Geld im Tuch geschenkt

Auch heute wird in ländlichen Gebieten in Bayern ein Brauch gepflegt, bei dem die Gäste in sogenannten „Bescheid – Tüchlein“ einen Geldbetrag mitbringen, damit die Brautleute die Kosten der Feier nicht allein tragen müssen. In diese Tüchlein wurden dann am Ende der Feier übrig gebliebene Leckereien des Mahles eingepackt, welche die  Gäste mit nach Hause nehmenkonnten.

6) Präsente für die Gäste

Es ist eine alte Tradition, den Gästen einer großen Feier ein kleines Geschenk als Andenken zu überreichen. Ob ein Tütchen selbst gebackene Plätzchen oder etwas langlebigeres – eine kleine Aufmerksamkeit macht jedem Gast Freude. Dieser Brauch ist keineswegs neu, sein Ursprung reicht bis in die Kulturen der Antike zurück.

In Südeuropa schenken die Brautleute ihren Hochzeitsgästen 5 gezuckerte Mandeln in einem hübsch verziertem Beutel, die das Bittere und das Süße, die guten und die schlechten Zeiten im Leben symbolisiert. Jede einzelne Mandel steht für einen Wunsch an das Hochzeitspaar. Für die Gesundheit, den Wohlstand, das Glück, die Fruchtbarkeit und ein langes Leben.

Selbstverständlich muss sich das Brautpaar bei den Gästen auch mit Dankkarten oder Dankesbriefen bedanken. Sicher finden die Braut und der Bräutigam ein paar warme Wörter für ihre Gäste. Denn was wäre eine Hochzeitsfeier ohne das aktive Mitwirken eine gutgelaunten Gästeschar!?

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Theorien über Zelthochzeiten

Fünf Mythen über eine Hochzeit im Freien
Der erste Mythos ist, dass es im Zelt auch kalt wird wenn es sich draußen abkühlt - doch das ist so nicht richtig. Beim Zelt oder einem Pavillon werden die Seitenwände heruntergelassen, Heizstrahler…

Familienmitglieder und Freunde des Brautpaares

Kleidungsordnung der Gäste
Aber auch andere Familienmitglieder, sowie Freunde des Brautpaares stehen den beiden zur Seite. Selbstverständlich kümmern sich die Braut und der Bräutigam am meisten um die Hochzeitsvorbereitungen…

Richtig ausgewählte Dessous sind notwendig für ein tadelloses Aussehen

Unterwäsche für die Hochzeit
Neue Unterwäsche für die Hochzeit Einem alten Volksglauben entsprechend, muss sich die Braut für die Hochzeit neue Unterwäsche kaufen. Es bedeutet, dass sie ein neues Leben beginnt. Perfekt…

Gepflegte Nägel und perfekte Maniküre

Brautnägel mit Strass
Perfekte Maniküre Womit assoziieren Frauen das Wort „Hochzeit“? - Natürlich mit einem weißen Kleid, einer Limousine und einem Prinzen.   Außerdem darf der sorgfältig ausgewählte Hochzeitsring am…

Brautstrauß - das wichtigste Accessoire für die Braut am Hochzeitstag

Brautstrauß aus Pfingsrosen
Eine Hochzeit ohne frische Blumen? Kann man sich kaum vorstellen, denn diese bringen Lebendigkeit, frischen Duft und Schönheit in die Feier.  Damit die Feier durch die Blumen nicht zu bunt und…

Die traditionelle russische Hochzeit beginnt immer mit dem Brautkauf

Traditioneller Brautkauf
Der Brautkauf bei einer russischen Hochzeitsfeier Der Brautkauf ist der Teil der Hochzeit, welcher wohl am meisten Spaß und Freude bei einer russischen Hochzeit ( swadba ) Hochzeitsfeier mit sich…

Kirchliche Trauung - ist heute wieder sehr wertvoller Bestandsteil der…

Kirchliche Trauung
Kirchliche Trauung - ein integrierter Bestandteil des Familienlebens Seit Jahrhunderten ist die kirchliche Trauung in vielen Ländern ein integrierter Bestandteil des Familienlebens. Unseren Vorfahren…

25 Jahre: Silberne Hochzeit

Silberne Hochzeit
25 gemeinsame Ehejahre Wir haben Ihnen schon über verschiedene Hochzeitjubiläen, die in ihren Namen einen Metallnamen erhalten, erzählt. Es sind Nickel, Blech, Gusseisen und Kupfer. Es sind keine…

Nützliche Ratschläge wie sich Gäste auf eine bevorstehende Hochzeit vorbereiten…

Ratschlag an die Gäste
Ein paar Tipps für die Gäste Können Sie sich vorstellen, dass Ihre Hochzeitsfeier, kirchliche Trauung oder standesamtliche Zeremonie ohne Gäste stattfindet? Sicherlich nicht! Deswegen haben wir für…

Hier gibt es noch ein schönes Ritual für den Brautkauf. Wir nennen ihn „Jagd…

Spiel Brautjagd
Das Spiel Jagd auf die Braut Dieses „Spiel“ findet am besten draußen oder sogar im Wald statt. Zuerst wird dem Bräutigam berichtet, dass seine Verlobte in die dunklen Wälder gelaufen sei und es seine…