Accessoires für Bräutigam

Bräutigam Accessoires

Ausführliche Informationen über bestimmte Accessoires

Liebe Brautleute! Lieber Bräutigam!

In einigen Artikeln haben wir Ihnen ausführliche Informationen über das Hochzeitsgewand für den Bräutigam gegeben. Aber das Outfit ist nicht vollständig, wenn keine bestimmten Accessoires dazu kommen.
Eine harmonische Einheit wird von zusammenpassender Krawatte oder Fliege, farblich auf die Hose abgestimmten Strümpfen und Schuhen, auf dem Sakkorevers angesteckter Bautonniere.

Die Hochzeitsbautonniere

Das Wort „Bautonniere“ kommt aus dem französischem und bedeutet „Eine Blume im Knopfloch“. Der Brauch, den Revers des Sakkos mit einem Blumenanstecker zu schmücken, geht auf mittelalterliche Zeiten zurück, als der Ritter die Farben der Dame seines Herzens trug. Die Braut hatte damals eine Blume aus ihrem Brautstrauß als Liebeszeichen an die Kleidung des Bräutigams gesteckt.

Tradition der Hochzeitsbautonniere

Heute ist es Tradition, dass sich die Blumen für die Bautonniere des Bräutigams am Brautstrauß orientieren. Unter Bautonniere versteht man entweder eine einzelne Blume oder eine ganze Blumenkomposition.
Der klassische Knopflochschmuck ist eine einzelne Rose. Denkbar wären auch eine einzelne, makellose Tulpe, Kamelie oder Zwergnarzissen, Maiglöckchen und Orchideen. Es sollte auch etwas Laub, das der Blüte einen Rahmen gibt, nicht fehlen.

Tragen der Hochzeitsbautonniere

Weil die Bautonniere dicht unter dem Gesicht befestigt wird, kann auch der Blumenduft eine interessante Rolle spielen. Solche Blumen, wie Hyazinthenblüten, Rosen, Jasmin oder Levkojen haben einen wunderschönen Duft.
Die Bautonniere ist ein Miniaturstrauß, aber die Stiele kann man auch wie beim großen Strauß mit Bändern und Borten dekorativ einwickeln. Diese farbenfreudige Bänder und Borten lassen sich auf verschiedene Art und Weise mit Stecknadeln befestigen.
Der Bräutigam trägt seinen Blütenanstecker am Revers auf der linken Seite – nahe seinem Herzen.
In der Regel erhalten die beiden Väter sowie die männlichen Trauzeugen ebenfalls eine Blüte ins Anzugrevers gesteckt. Diese Blüte sollte der des Bräutigams gleichen, nur etwas kleiner ausfallen. Es spricht nichts dagegen, dass sich auch andere männliche Gäste diesem Brauch einschließen. Man könnte sogar für die männlichen Gäste  kleine Gebinde als Geschenk vorbereiten. Auch genügend Stecknadeln zum Befestigen sollten da sein.

Die Krawatte

Die Krawatte ist ein klassisches Accessoires, das nie aus der Mode kommt und sehr elegant zum Anzug aussieht. Die Krawatte gilt als korrekt gebunden, wenn ihre Spitze knapp oberhalb des Gürtels endet. Wenn Ihnen die aufwändigen Knotenformen zu kompliziert sind, können Sie ein vorgebundenes Modell kaufen oder von dem Verkäufer bzw. der Verkäuferin binden lassen. Die Krawatte sollte immer mit der Weste und dem Einstecktuch farblich harmonieren. Ohne dezente Krawatte kann kein Hochzeitsanzug, kein Stresemann und auch kein Cut komplett aussehen.
Eine Art der Krawatte ist ein Plastron. Es ist eine breite Krawatte mit dezentem Muster, die die Brust bedeckt.

Krawattenhalter bzw. – Spange

Die Krawattenspange oder eine Schmucknadel mit Perle gehören zu der Krawatte und dem Plastron. Damit werden die beide an dem Hemd befestigt.
Es ist eine Tradition, dass zu Frack und Smoking eine Fliege getragen wird.

Strümpfe

Tragen Sie zu Ihrem Hochzeitsanzug unbedingt Kniestrümpfe. Wenn ein Stück behaartes Männerbein sichtbar ist, kann man nicht über einem perfekten Auftritt reden.
Farblich sollen die Strümpfe auf die Hosen abgestimmt und von einer Qualität sein, die selbst nach Stunden noch keine Falten schlägt.
Der Stresemann verlangt beispielsweise nach dunkelgrauen Socken, der Smoking – nach schwarzen. Zum Frack trägt man keine gewöhnlichen Socken, sondern schwarze Seidenstrümpfe.

Anzeige
Mode für Bräutigam

Einstecktuch

Das Tuch wird in die linke Brusttasche gesteckt und muss farblich mit der Krawatte oder dem Plastron harmonieren.
Das Einstecktuch kann man im Hochzeitssalon als fertiggefaltete und auf Papier genähte Modelle erhalten. Sie können es auch selbst kunstvoll zusammenfalten.

Manschettenknöpfe

Chice Hochzeitsaccessoires für  Männer sind auch Manschettenknöpfe. Sie müssen zu dem Hemd passen und mit der Krawatte und Krawattenhalter harmonieren. Die Manschettenknöpfe trägt man an Hemden mit doppelten Manschetten oder Manschetten ganz ohne Knöpfe. Auch zu der Uhr, die der Bräutigam am Hochzeitstag trägt, sollten die Manschettenknöpfe passen. Am besten sehen an diesem Tag ovale Manschettenknöpfe aus gelbem Gold aus.

Gürtel

Der Gürtel ist das perfekte Accessoire, das Ihr Aussehen noch festlicher macht. Wichtig ist, dass der Gürtel farblich zu den Schuhen passt. Wenn Sie an Ihrem Hochzeitstag schwarze oder dunkelbraune Schuhe  anziehen, sollte auch der Gürtel von der gleichen Farbe sein. Sollten Sie aber helle Schuhe anziehen, muss der Gürtel einen Halbton heller sein. Passend zur Farbe Ihres Anzuges, mit einer schicken Schnalle versehen – damit können Sie sich auf der Hochzeit sich sehen lassen!

Die Uhr

Auch eine Uhr sollten Sie am Hochzeitstag nicht vergessen. Sie brauchen für die Hochzeitsfeier nicht unbedingt eine neue Uhr. Allerdings  eine sportliche Uhr passt nicht zu dem Hochzeitsoutfit. Wenn Sie sich keine neue Uhr leisten können, bleiben Sie lieber ganz ohne Uhr.

Hochzeitsschuhe

Denken Sie auch daran, dass ein unpassender oder schlecht gepflegter Schuh ein ansonsten makelloses Outfit leicht zerstören kann. Selbstverständlich passen zu einem dunklen Hochzeitsanzug schwarze Schuhe. Zu einem Smoking sollten Sie schwarze Schuhe ohne Schnürung aus feinem, glattem Leder auswählen. Zum Stresemann sowie zu einem Cut passen schwarze Schuhe. Zum Frack trägt man gewöhnlich schwarze Lackschuhe. Und in jedem Fall vergessen Sie nicht die Schuhe zu putzen!

Was der Bräutigam darunter trägt

Auch das, was der Hochzeitsanzug viele Stunden verdeckt, muss neu angeschafft werden. Ein Bräutigam, der etwas auf sich hält, investiert zudem in Designer – Unterwäsche... Die Unterwäsche soll perfekt sitzen. Aber seien Sie vorsichtig mit Farben und Mustern: sie könnten durch weiße Hemden scheinen. Auch der Pyjama für die Hochzeitsnacht sollte etwas Besseres sein.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Hochzeitszeremonie unter Wasser

Unterwasser-Hochzeit
Wedding Photojournalist Wedding Photojournalist Gavin, der sich nicht in der Kirche trauen lassen wollte, überredete die 47-jährige Ellen Anderson ihn unter Wasser in dem riesigen Aquarium Deep Sea…

Theorien über Zelthochzeiten

Fünf Mythen über eine Hochzeit im Freien
Der erste Mythos ist, dass es im Zelt auch kalt wird wenn es sich draußen abkühlt - doch das ist so nicht richtig. Beim Zelt oder einem Pavillon werden die Seitenwände heruntergelassen, Heizstrahler…

Der Ehering sollte lediglich aus einem Edelmetall bestehen.

Ehering - ein alter Brauch
Der Ehering wird nicht über den Handschuh gestreift Das Brautpaar sollte nicht die Eheringe ihrer Eltern verwenden, auch nicht wenn die Ringe neu verschmolzen worden sind. Der Ehering sollte nicht…

Sie haben vor, Ihrem Partner die wichtigste Frage zu stellen, dazu haben wir…

Hochzeit planen
Eine Hochzeit ist ein Familienfest, dass sehr aufwendig gefeiert wird. An kaum eine andere Feier sind so viele Erwartungen und gute Wünsche geknüpft, als an eine Hochzeitsfeier. Den meisten…

Am Hochzeitstag sollte das Brautpaar durch die gleiche Tür hinausgehen

Glauben Hochzeit
Das Oberhaupt im Haus Wer von den Brautleuten bei der Trauung den Ehering bis weit an den Finger steckt, der wird das Oberhaupt im Haus. Die Braut sollte zur und nach der Trauung verschiedene Wege…